Ev.-luth. Kirchengemeinde Holdenstedt

Zur Kirchengemeinde St. Nicolai in Holdenstedt gehören rund 1.800 Gemeindeglieder in den Dörfern Holdenstedt, Holxen und Borne.

1537431257.xs_thumb-
1539684589.medium_hor

Bild: Kirche & Co.

Ob Hoffnung ist

"Viele Menschen folgten Jesus und drängten sich um ihn. Darunter eine Frau die schon viele Jahre aussichtslos erkrankt war. Sie sagte sich: Wenn ich nur den Saum seines Gewandes berühre, werde ich geheilt?"

(nach Markus 5,24-25, 28)


Manchmal trete ich vor die Tür

atme aus und ein, reibe die Augen,
halte Ausschau, ob Hoffnung ist.
Ich beobachte die Luft,
stelle die Färbung des Windes fest,
bestimme den Stand der Sonne
über meinem Haus,
prüfe die Verlässlichkeit der Straße.
Wo soll ich es ablesen?
Die Freundlichkeit der Passanten
ist unveränderlich.                                
Auch die Zeitungsfrau
bringt keine Gewissheit.
                                                  
Oder sollte es
am eigenen Herzschlag liegen,
am Zustand des Magen-Darm-Systems,
am Kalziumgehalt meiner kleinen Philosophie?
Die Fenster der Nachbarschaft
gucken verdächtig.
Da denke ich dann an den,
der noch im Aberglauben den Glauben sah,
die heimliche Hand nicht zurückwies,
die sein Gewand berührte,
nur sein Gewand,
um zu sehen, ob Hoffnung ist
und greife blind in den Morgen.

(Detlev Block)

Impulse

  • In den Bedrängnissen Ihres Alltages möge der Glaube, sie bewegen, "trotzdem" auf die Kraft der Hoffnung zu setzen.
    "Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht." Václav Havel

Diese Spur wurde Ihnen gelegt von Heinz Lenhart

Eine gesegnete Woche wünschen Ihnen Ihre Spurenleger
Nikola Beth, Hans-Jörg Fritz-Knötzele, Ulrike Hofmann,
 Dr. Christoph Klock, Heinz Lenhart, Elisabeth Prügger-Schnizer, Eva Reuter, Heiko Ruff-Kapraun und Dr. Hans Jürgen Steubing

Kirche & Co. – ein Laden der Kirchen für die Menschen in der Stadt
(Kirche in der City von Darmstadt e.V.) Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Bild: Gerhard Hermes @  pixelio.de

Mit Spurenleger Kontakt aufnehmen

Vergangene Spuren lesen oder als PDF-Datei herunterladen


DATENSCHUTZ

Für Kirche & Co. sind die Privatsphäre und die Datensicherheit unserer Leserinnen und Leser der Spurensuche ein hohes Gut.

In unserer Datenschutzerklärung erläutern wir unter anderem, welche persönlichen Daten wir im Rahmen der Newsletteranmeldung abfragen und wie diese genutzt werden.


1537431257.xs_thumb-
Zum Vergrößern bitte anklicken
1539201184.medium_hor

Bild: Männerfrühstück Uelzen

1537431257.xs_thumb-

Rockmusik auf Trompete und Posaune
Neues Bläserprojekt für Jugendliche: „Freches Blech“ in Holdenstedt


Deep Purple im kirchlichen Gemeindehaus? Rock und Pop aus der Posaune? Es sind ungewöhnliche Kombinationen, an denen Dorothee Drögemüller und der Posaunenchor Holdenstedt derzeit werkeln. Doch die Dirigentin mit langjähriger Bigband-Erfahrung will bei ihrem großen Vorhaben mit dem Titel „Freches Blech“ nicht mit ihrem Bläsernachwuchs allein bleiben. Sie suchen – wie der Name schon andeutet – Blechmusiker, die gemeinsam mit ihnen auf einen Gastauftritt der etwas anderen Art hinarbeiten wollen.

Mal Rock statt Choral oder Klassik, das ging der Holdenstedter Dirigentin durch den Kopf. Mal Musik, bei der sich die Jugendlichen auf ihrem Instrument richtig verausgaben können und schon frühzeitig im eigenen Ensemble gemeinsam Musik machen können. „Zwar spielen wir in den Posaunenchören heute ein wirklich breites Repertoire auch moderner Musik, aber wir wollen den jungen Instrumentalisten ein Forum bieten, in dem sie auch mal bei Rockklassikern so richtig aufdrehen können.“  So stehen bei den Proben zum Beispiel Stücke der Bands Europe, Deep Purple und Queen auf der Agenda. „Das möchten wir mit allen erarbeiten, die Lust haben. Wer ein Blechblasinstrument besitzt und mindestens zwei Jahre Spielerfahrung mitbringt, ist herzlich willkommen“, sagt Drögemüller. Dem Alter der Teilnehmer setzen die Musiker hingegen keine Grenze. „Hauptsache, die Musiker haben die Möglichkeit, zwischen den Proben selbstständig die Stücke zu üben“, so die Initiatorin. „Das Projekt kann also auch für Mitglieder von anderen Posaunenchören oder Schüler der Bläserklassen interessant sein.“


Sechs bis acht Probetermine soll es geben, jeweils einmal im Monat am Samstag. Danach wird es ernst: Freches Blech wird beim Konzert „Crime Time“ des Posaunenchores Holdenstedt im März 2019 einen Gastauftritt hinlegen. Dann lässt die Gruppe Songs wie „Smoke on the Water“, „Final Countdown“ oder „I will survive“ erschallen.

Stress und Druck wollen sich die Musiker aber nicht machen: „Wir spielen dann, was wir bis dahin geschafft haben – auch wenn es nur ein Stück sein sollte. Es soll einfach nur Spaß machen“, sagt Drögemüller.

Der Termin für die erste gemeinsame Probe steht bereits fest: Samstag, 20. Oktober, von 15 bis 16.30 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Nicolai in Holdenstedt, Schlossstraße 8. Anmeldungen sind nicht erforderlich, „einfach vorbeikommen und am besten noch ein paar Freunde mitbringen!“ ist die Devise. Wer Fragen hat oder schon vorab einen Blick in die Noten werfen möchte, kann sich per E-Mail bei info@posaunenchor-holdenstedt.de melden oder direkt Kontakt zu Dorothee Drögemüller aufnehmen (Tel.: 0160-7254703).


1537431257.xs_thumb-

Rundbrief Oktober 2018

Liebe Leserinnen und Leser!

Für die evangelische Christen war der Reformationstag (31. Oktober) schon immer ein Feiertag. Nun ist er bei uns in Niedersachsen auch offiziell ein gesetzlicher Feiertag.

Interessante Details zum neuen Feiertag schreibt Propst Hagen in der neuen Ausgabe des Rundbriefes. Viele Kirchengemeinden haben sich kreative Veranstaltungen einfallen lassen, um den 31. Oktober 2018 zu einem ReformationsFEIERtag werden zu lassen ...

... und noch viel mehr entdecken Sie im Oktober-Rundbrief des Kirchenkreises Uelzen. Sie können ihn wie immer direkt lesen, wenn Sie dem obigen Link folgen, oder jederzeit beim Besuch unserer Internetseite www.kirche-uelzen.de.

Einen goldenen Oktober und einen fröhlichen ReformationsFEIERtag
wünscht Ihnen Ihre Rundbrief-Redaktion

Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen
Öffentlichkeitsarbeit
Hanns-Martin Fischer · Taubenstraße 1 · 29525 Uelzen
Tel.: (0581) 9718448 · Fax: (0321) 21219934
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@kirche-uelzen.de


1537431257.xs_thumb-

Der neue Gemeindebrief ist online

1535741293.medium_hor

Bild: Gemeindebrief 4_2018

1537431257.xs_thumb-

Einladung zum Männerfrühstück am 11.08.2018 in Uelzen bei der FeG


1533842417.medium_hor

Bild: Einladungszettel

1537431257.xs_thumb-

Einladung zum Männerfrühstück am 11.08.2018 in Uelzen bei der FeG


Bild: Einladungszettel

1537431257.xs_thumb-

Rundbrief August 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Monatsspruch für August melden wir uns nach der Sommerpause mit dem neuen Rundbrief des Kirchenkreises Uelzen bei Ihnen zurück.
Besonders begrüßen wir die inzwischen in ihr Amt eingeführten Kirchenvorstands-Mitglieder als neu hinzugekommene Empfänger dieses Rundbriefes.

Seien Sie gespannt auf die vielfältigen Beiträge, Informationen und Veranstaltungshinweise, die wir wieder für Sie zusammengetragen haben.

Lesen Sie unseren August-Rundbrief direkt, indem Sie diesem Link folgen, oder jederzeit beim Besuch unserer Internetseite www.kirche-uelzen.de. Gern dürfen Sie den Rundbrief auch weiterempfehlen.

Mit herzlichem Gruß
Ihre Rundbrief-Redaktion

Ev.-luth. Kirchenkreis Uelzen
Öffentlichkeitsarbeit
Hanns-Martin Fischer · Taubenstraße 1 · 29525 Uelzen
Tel.: (0581) 9718448 · Fax: (0321) 21219934
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@kirche-uelzen.de


1537431257.xs_thumb-

Rundbrief Juni/Juli 2018

Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem wärmsten Mai seit rd. 130 Jahren liegen die „eigentlichen“ Sommermonate jetzt erst noch vor uns. Doch auch ohne die Außentemperaturen in Betracht zu ziehen, ist es im vergangenen Monat „heiß“ hergegangen: Die Abkürzung „DS-GVO“ ist in aller Munde – und auch der Kirchenkreis Uelzen muss sich verstärkt mit dem Datenschutz beschäftigen (s. u.).

Aber unser Sommer-Rundbrief für die Monate Juni und Juli (den Sie über diesen Link erreichen) wartet mit einer Fülle weiterer Informationen, Rückblicke, Veranstaltungshinweise u. v. m. auf, so dass Ihnen die Zeit bis zum Erscheinen der folgenden Ausgabe im August hoffentlich nicht lang vorkommen wird.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer!
Ihre Rundbrief-Redaktion
1537431257.xs_thumb-

... auf den Punkt gebracht, zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.

1527281784.medium_hor

Bild: Gemeindebrief

Weitere Posts anzeigen